Das Löwchen – Petit Chien Lion

Die kleine Hunderasse Löwchen zählt zu den französischen Gesellschaftshunden und hört auch auf den vornehmen Namen Petit Chien Lion.

Ursprung – Petit Chien Lion

Das Löwchen ist mit den Bichons verwandt und damit ein enger Verwandter von Malteser, Havaneser, Bichon Frisé, Bologneser und Coton de Tuléar.

Seinen Namen verdankt das Löwchen seiner typischen Löwenschur: kahles Hinterteil bis auf Schwanzquaste und Füße und Wallemähne am Vorderteil.

Als Modehunde des Adels lassen sich die kleinen Hunde bis ins Mittelalter zurück verfolgen. Angeblich mussten die kleinen Hunde damals als Wärmflasche in den ungeheizten Schlafzimmern der Damen herhalten. Löwchen.com

Im 19. Jahrhundert verschwand das Löwchen völlig von der Bildfläche. Erst seit den 1950ern wurde die Rasse mühevoll wieder aufgebaut.

Mme. Bennert aus Brüssel gelang es die seltene Rasse nach den beiden Weltkriegen mit einem Rüden und zwei Hündinnen wieder aufleben zu lassen. Am 13.4.1948 wurde der erste Wurf im Belgischen Zuchtbuch eingetragen. Herr Dr. Rickert, Tierarzt in Borken Westfalen, holte sich von Mme. Bennert 3 Löwchen. 1963 meldete er seinen ersten Löwchenwurf dem Zuchtbuchsamt des V.K. (Verband der Kleinhundezüchter Deutschlands) damit war der Grundstein für die Löwchenzucht in Deutschland gelegt. Löwchen.com

1963 war das Löwchen laut “Readers Digest” der seltenste Rassehund der Welt, mit nur 40 Hunden von denen 20 in Deutschland lebten.

Heute erfreut sich das Löwchen wieder größerer Beliebtheit, gilt jedoch immer noch als eine Liebhaberzucht mit wenigen Züchtern. 1995 wurde die kleine Hunderasse vom FCI mit einem neuen Standard anerkannt, der leicht vom Britischen Kennel Club Standard von 1976 abweicht.

Aussehen – Petit Chien Lion

Im Rasestandard des Löwchen festgelegt sind: 26-32 cm Schulterhöhe und ein Gewicht um die 6 Kilogramm.

Das seidige, lange und gewellte Fell des Löwchen tritt in allen Farben und Musterungen auf.

Löwenschur: wie in der klassischen Pudelschur wird die Rute bis auf eine Quaste am Ende geschoren, was die kleinen Hunde wie junge Löwen aussehen lassen soll.

Wesen

Löwchen sind lebhafte, fröhliche und intelligente Hunde. Sie sind sehr anhänglich und personenbezogen. Mit anderen Hunden vertragen sie sich gut und sind deshalb gut im kleinen Rudel zu halten. Fremden gegenüber treten Löwchen meist reserviert auf.

Haltung

Obwohl früher ein Luxushund gelten Löwchen als überaus robust. Sie sind ausdauernde Läufer und sportliche Begleiter, worüber sich besonders die aktiven Hundehalter freuen können, Sie sind zwar wachsam aber keine Kläffer und deshalb gut für die Wohnungshaltung geeignet.

Das Löwchen passt sich allen Lebensumständen an, egal ob auf dem Land oder in der Stadt. Ob bei Familie oder Single-Haushalt. So lange der kleine Hund Kontakt zu seinen Menschen hat und viel Bewegung bekommt, ist er glücklich.

Löwchen sind gelehrig und leicht erziehbar. Sie besitzen ein ausgeglichenes und freundliches Wesen, was sie zur idealen Hunderasse für Anfänger macht.

Damit du mit deinem Löwchen an Ausstellungen teilnehmen kannst, muss es die typische Schur tragen. Sonst natürlich nicht. Dann ist das wetterfeste Fell auch ganz pflegeleicht

Berühmte Löwchen – Petit Chien Lion

Das bekannteste Löwchen ist Friedwart aus der TV-Sendung “Hart aber Herzlich”. Friedwart durfte jedoch ohne die typische Schur auftreten und seine volle Fellpracht zur Schau stellen.

Francisco de Goya bildete Löwchen auf einigen seiner Gemälde ab

Karl May besaß mehrere Löwchen.